Biographie

Andrea Bögel ist seit vielen Jahren eine, auch international, renommierte Künstlerin. Zahlreiche Theater-Rundfunk-Fernsehproduktionen, Shows und Konzerte dokumentieren diesen Weg (u.a. Warschau, London, Wien). Bevor sie an der Wiener Volksoper unter der Intendanz von Eberhard Waechter debütierte, war sie bereits zu einer der erfolgreichsten Musicaldarstellerinen und Sängerinnen avanciert. Unter anderem als „Grizzabella“ des Musicals „Cats“ in der deutschsprachigen Uraufführung im Hamburger Operettenhaus, sowie als „Eliza“ in dem Musical „My Fair Lady“ konnte sie einen Riesenerfolg für sich verbuchen.
Als eine der vielseitigsten Künstlerinnen profilierte sie sich in ganz unterschiedlichen Bereichen des Musiktheaters, vom Musical und Chanson, über das Kabarett bis zur Oper. Sie arbeitete und produzierte mit nahezu allen namhaften Orchesterleitern der Jazzszene, wie z.B. Peter Herbolzheimer, Horst Jankowsky, Werner Müller, J.van Rooyen, Dieter Glawischnig, Eugen Cicero sowie mit den Rundfunk-Sinfonieorchestern des klassischen Repertoires zusammen (WDR/NDR).
Ihre Opernausbildung absolvierte sie bei Frau Prof. Gisela Litz an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, wie auch eine schauspielerische und tänzerische Ausbildung.
Andrea Bögel erhielt im Verlauf ihrer bisherigen Karriere mehrere Preise und Auszeichnungen, darunter:

  • Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Gesang/Berlin
  • Preisträgerin der Deutschen Phonoakademie
  • Stipendium der Oscar und Vera-Ritter-Stiftung
Auszug aus dem klassischen Repertoire:
Hochzeit des Figaro Cherubino Mozart
Cosi fan tutte Dorabella Mozart
Titus Sextus Mozart
Orpheus und Eurydike Orpheus Gluck
Hänsel und Gretel Hänsel Humperdinck
Fledermaus Orlowsky J.Strauss
Opernball Henry Heuberger
Carmen Carmen Bizet (konzertant, WDR-Orchester)
Dido und Aeneas Dido Purcell

u.a.